Steckbrief & Berühmtheiten Würzburgs

Steckbrief der Stadt Würzburg

1.000 v. Chr.
Keltische Fliehburg auf dem Marienberg

689
Die iroschottischen Missionare Kilian, Kolonat u. Totnan (die Frankenapostel) werden im Herzogshof ermordet. Auf dem Grab von Kilian wurde der erste Dom von Würzburg errichtet.

704
Würzburg wird erstmals urkundlich erwähnt ("castellum Virteburch")

706
Weihe der Kirche auf dem Marienberg

742
Gründung des Bistums Würzburg

788
Erster Dombau

1156
Hochzeit Friedrich Barbarossas mit Beatrix von Burgund Festung

1168
Friedrich Barbarossa bestätigt das fränkische Herzogtum

1525
Würzburg stellt sich im Bauernkrieg auf die Seite der Bauern

1573 - 1617
Regentschaft des Fürstbischofs Julius Echter von Mespelbrunn

1576
Gründung des Juliusspitals

1582
Gründung der Julius-Maximilians-Universität

1631
Eroberung der Stadt durch Gustav Adolf von Schweden und Ausbau der Barockfestung und Anlage des Fürstengartens der Festung Marienberg

1720
Grundsteinlegung der Residenz

1802
Auflösung des Hochstifts durch die Säkularisation

1814
Würzburg wird bayerisch

1867
Würzburg verliert seine Festungseigenschaft, Anlage des Ringparks

1872
Der Würzburger Universitätsprofessor Dr. J. B. Schwab legt mit der Stiftung seiner Bücher den Grundstock zu einer Stadtbibliothek im Rathaus Käppele

1895
Wilhelm Conrad Röntgen entdeckt die nach ihm benannten Strahlen

1905
Max Heim stiftet 157 000 Goldmark zur Errichtung einer Volkslesehalle

1945
Neunzigprozentige Zerstörung der Stadt bei einem Luftangriff durch britische Bomber

1970
Wiederaufbau der Altstadt weitestgehend abgeschlossen

1985
Eröffnung des Congress Centrums Würzburg

1991
Anschluss an das ICE-Netz

2002
Eröffnung des neuen Kunstmuseums im Kulturspeicher. Außerdem wurde in diesem Jahr die Stadtbücherei Würzburg zur "Besten Öffentlichen Bibliothek" ernannt.

2004
Würzburg feiert seinen 1300. Geburtstag

Berühmtheiten der Stadt Würzburg

Walther von der Vogelweide Walther von der Vogelweide
(gest. 1230), Minnesänger

Albertus Magnus Albertus Magnus
(gest. 1280), 1264 - 1267 Bischof in Würzburg

Konrad von Würzburg Konrad von Würzburg (13. Jhd., Dichter)

Tilman Riemenschneider Tilman Riemenschneider (gest. 1531), Bildhauer

Matthias Grünewald Matthias Grünewald (gest. 1528), Maler der Spätgotik

Antonio Petrini Antonio Petrini (gest. 1701), Barockbaumeister, baute u.a. Stift Haug

Josef Greising Josef Greising (gest. 1721), Barockbaumeister, baute u.a. den Pavillon im Juliusspital-Garten

Balthasar Neumann Balthasar Neumann (gest. 1753), Barockbaumeister, baute u.a. die Residenz und das Käppele

Giovanni Tiepolo Giovanni Battista Tiepolo (gest. 1770), Maler, gestaltete die Fresken in der Residenz