Überspringen zu Hauptinhalt

Kneipen

Kneipen sind eine studentische Art des Feierns, die nach bestimmten traditionellen Abläufen (Kneip-Comment) mit Gesang, Wein, Reden und Aufnahmezeremonien gestaltet wird. Während der Reden herrscht das sogenannte Silentium (Ruhe), dazwischen das Colloquium (Gespräch).
Der offizielle Teil hat einen festen vorgeschriebenen Ablauf, mit einer Rede und studentischen Liedern wie „die Gedanken sind frei“. Das Inoffiz stellt den geselligen, lockeren und unterhaltsamen Teil des Abends dar, in dem zum Beispiel Sketche, sogenannte „Biermimiken“, dargeboten werden.
Eine besonders feierliche Variante der Kneipe ist der Kommers. So feiern wir anlässlich unseres Gründungstages alljährlich im Juni unseren Stiftungsfestkommers. Hierbei freuen wir uns Vertreterinnen und Vertreter anderer Verbindungen als Chargenabordnungen begrüßen zu dürfen.

Kulturelles

Würzburg – mit seinem großen historischen Erbe an Sehenswürdigkeiten, Kirchen, Museen und Galerien – bietet ein sehr reges kulturelles Leben. Dieses schafft einen optimalen Zugang zu anderen Menschen sowie Kulturen, steigert gleichzeitig das Allgemeinwissen und unsere Flexibilität. Aus diesem Grund ist es der ADV Salia ein besonderes Anliegen, dass ihre Mitglieder durch Theaterbesuche, Konzerte und Vorträge ihren Horizont fortlaufend erweitern.

Soziales

Besonders am Herzen liegt uns auch soziales Engagement, dem wir mit unseren Humanitasveranstaltungen Rechnung tragen. Unter anderem haben wir uns an der sogenannten „Aktion Sonnenschein“ beteiligt und dabei das Sommerfest eines Würzburger Waisenhauses mit gestaltet.
Außerdem arbeiteten wir mit dem Kinderzentrum Spieli Zellerau zusammen, welches unter anderem von der Würzburger Kinderfonds-Stiftung „Glück im Unglück“ unterstützt wird.
Die ADV Salia engagierte sich dabei in einem speziellen Projekt für Mädchen.
Ein weiteres Beispiel für unser caritatives Engagement ist das Legen der Aids-Schleife zusammen mit der Organisation terre des hommes.
Dieses Semester werden wir in einem Seniorenwohnheim gemeinsam mit den Bewohnern einen Nachmittag mit Lesungen und Gesprächen gestalten.

An den Anfang scrollen